Chicorée – Grapefruit – Ingwer

Dass „Bitterstoffe“  tatsächlich sehr gesund sind, habe ich ja bereits erläutert. Heute möchte ich euch ein wirklich spannendes Rezept zu diesem Thema vorstellen. Da unsere heimischen Wildkräuter ja zur Zeit noch ruhen, ist es ein vegetarisches Rezept mit Gemüse. Ich habe zum Geburtstag ein Abo der Zeitschrift „einfach hausgemacht“ geschenkt bekommen (Danke 😉 Simone). In der aktuellen Ausgabe ist passenderweise ein Artikel zum Thema „Bitter macht munter“. Dort wird auch beschrieben, dass Bitterstoffe in der Vergangenheit aus den Gemüsesorten bewusst rausgezüchtet wurden. Das erinnert mich daran, dass der Endiviensalat zu Kindertagen auch noch viel bitterer war.

Folgendes Rezept aus dem Heft habe ich ausprobiert:

Geschmorter Chicorée mit Grapefruit, Ingwer und Chili

(Vorspeise für 4 Personen)

4 – 5 Chicorée

einige Zweige Salbei (hatte ich leider nicht)

10 g Ingwer, fein gewürfelt

1/2 rote Chili (ich habe Chili-Flocken genommen)

1/2 Grapefruit (ich habe die ganze verbraucht)

1 Mandarine, Saft auspressen

2 EL Olivenöl

1 TL brauner Zucker

Salz, frisch gem. Pfeffer

1 EL Butter

Chicorée waschen und halbieren. Grapefruit dick abschälen, filetieren und den Saft auffangen. Chicorée und Salbei bei großer Hitze im Olivenöl anbraten. Hitze reduzieren und den Zucker karamellisieren. Mit Grapefruit- und Mandarinensaft ablöschen. Pfeffern und Salzen. 5-8 Minuten schmoren lassen, immer mal wieder wenden. Zum Schluss Grapefruitfilets und Butter hinzufügen.

Ich habe es mit frischem Weißbrot serviert. Das Ganze ist ein wahres Geschmackserlebnis. Süß-sauer-bitter. Ich mag Chicorée im Salat nicht so, aber gebraten ist er wirklich lecker! Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.