Färben mit Pflanzen – Beinwell –

Das Färben mit Pflanzen ist ein sehr altes, aber auch heute noch spannendes Thema. Bevor es im 19. Jahrhundert gelang, Farbstoffe synthetisch herzustellen, spielten pflanzliche Farbstoffe eine wichtige Rolle beim Färben von Geweben. Farbstoffe waren auch ein z.T. sehr wichtiges und kostbares Handelsgut. Im Mittelalter begann man in Europa, Färberpflanzen auf Feldern anzubauen. Die Farbgewinnung und -verarbeitung folgte dabei strengen Regeln, die durch die Handwerkszünfte aufgestellt und kontrolliert wurden.Viele Kinder und somit auch viele Erwachsene werden schon mit Pflanzen gefärbt haben – nämlich beim Ostereierfärben. Eier lassen sich sehr gut und vor allen Dingen natürlich mit Rotkraut/Blaukraut, Brennessel oder Zwiebelschalen färben.

Es gibt zahlreiche Bücher über das Färben mit Pflanzen. Das schönste Buch was ich bislang zu diesem Thema gefunden habe, ist das eBook von Rebecca Desnos. Sie beschreibt ihre Färbeversuche so begeistert und sie hat so tolle Bilder gemacht, ich habe mir das eBook schon mehrfach durchgeblättert. Falls ihr auf Instagramm unterwegs seid, schaut euch mal unter „rebeccadesnos“ die wunderschönen Fotos an. Die beiden anderen Bücher „Meine – Pflanzenmanufaktur“ und „Natürlich Färben mit Pflanzen“, die ich mir gekauft habe, sind auch sehr lesenswert (und auf Deutsch). Da das Ergebnis beim Färben mit Pflanzen von so vielen Faktoren abhängt, ist das Experimentieren das eigentlich Tolle an dieser Tätigkeit.

Ich habe in den vergangen Winterwochen einige Färbeversuche mit den jetzt vorhanden Pflanzen gestartet und werde euch immer mal wieder davon berichten.

Beinwellwurzel

Ich hatte noch getrocknete, kleingeshredderte (im Thermomix) Beinwell-Wurzeln auf der Fensterbank liegen. Also dachte ich mir, probiere ich es doch einfach mal damit.

Wichtig ist, dass ihr alte Töpfe (ihr seht, meiner ist echt uralt – im Keller entdeckt) nehmt!!! Sie sind nämlich danach nicht mehr zum Kochen geeignet. Ich habe die Wurzelstückchen ungefähr eine Stunde gekocht. Je nachdem wie groß der Topf ist, müsst ihr immer mal wieder Wasser auffüllen, daher nicht zu weit weggehen ;). Dann habe ich die Holzkugeln dazu gegeben und nochmal eine Weile weitergekocht.  Zum Abschluss lasst ihr das Ganze ca. 24 Stunden ziehen.

Farbe: helles dunkelbraun (ja, tatsächlich!). Allerdings ist die Farbe nicht sehr intensiv.

Fazit: naja! Vielleicht noch einmal mit mehr Beinwell testen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.