Herbarium – Pflanzen pressen

Im Rahmen meiner Wild- und Heilkräuter-Ausbildung habe ich schon viele neue Pflanzen kennengelernt. Will man sich jedoch den systematischen Aufbau einer Pflanze richtig gut merken, hilft es ein Herbarium anzulegen.

Ein Herbarium ist laut Wikipedia:

Ein Herbarium oder Herbar (v. lat.: herba = Kraut) ist eine Sammlung konservierter (meist getrockneter und gepresster) Pflanzen bzw. Pflanzenteile für wissenschaftliche Zwecke oder auch für die Liebhaber-Beschäftigung mit der Botanik.

Doris Grappendorf beschreibt in ihrem Anleitungsbuch (20) sehr genau, worauf man achten sollte, wenn man sich eine Pflanzensammlung anlegen möchte. Als erstes brauchst du hierzu eine Pflanzenpresse. Ok, du kannst auch einen alten Brockhaus und einen großen Stein zum Beschweren nehmen, falls du beides zur Hand hast ;). Man gönnt sich ja sonst nix und so habe ich mir eine Pflanzenpresse in der Schweiz bei freshly pressed bestellt. Nach dem Bezahlen habe ich eine Eingangsbestätigung erhalten und dann tat sich vier Wochen leider nichts mehr. Auf Nachfrage hieß es, das Paket sei bereits vor Ort zur Abholung bereit. Einen Abholzettel hatte ich jeoch nicht erhalten und die Post wusste auch von keinem Paket aus der Schweiz. Nach langer Recherche (Danke Arno!) stellte sich heraus, dass das Paket seit mehreren Wochen beim Zoll in Hanau lag. Telefonisch erhielt ich die Auskunft, dass das Paket in zwei Tagen wieder zurückgesandt werde. Ich musste mich also sputen und habe meine Pflanzenpresse nach längerer Wartezeit im Zollamt tatsächlich ausgehändigt bekommen. Zoll musste ich zum Glück für die „Zwei Bretter“ (O-Ton Zollbeamte) nicht bezahlen, allerdings noch Einfuhrsteuer und Lagergebühr von insgesamt 13 Euro. Lerneffekt für mich: Ich werde sicher so schnell nichts mehr in der Schweiz bestellen.

Jetzt wollte ich das Pressen natürlich gleich mal ausprobieren, konnte jedoch bei einigen Zentimetern Schnee vor der Tür, keine Wildpflanzen ernten. So mussten je zwei Narzissen und Osterglocken aus der Vase dran glauben. So sahen sie nach einem Tag Pressen aus. Nächste Woche kann ich euch (hoffentlich) die getrockneten Exemplare zeigen.

Die Schrauben sind sehr lang, daher ist es eine ziemlich Schrauberei. Ich werde mir noch sechs kürzere Schrauben gönnen. Über die genaue Handhabung und meine Ergebnisse werde ich dann noch berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.