Bärlauch – Quiche

Und weiter geht es mit dem Bärlauch ! Nach der Bärlauch – Radieschenblättersuppe habe ich heute ein neues Rezept mit Bärlauch getestet. Gefunden habe ich es im Sonderheft NATURREZEPTE der Zeitschrift LandLust. Und ich muss sagen, obwohl das Rezept recht unspektakulär klingt, war es sehr pikant. Ich habe noch einen Salat dazu serviert.

Bärlauch – Quiche

Boden

je 100 g Weizen- und Dinkelvollkornmehl

125 g kalte, gewürfelte Butter

1/2 TL Salz

1-2 EL geriebener Emmentaler oder Parmesan

2-3 EL Mineralwasser

Belag

gut 100 g Bärlauch (im Rezept stehen 150 – 200 g, das ist m.E. zu viel)

3 Eier

200 ml Sahne

50 ml Milch

100 g geriebener Emmentaler

70 g Schinkenwürfel

Salz, Pfeffer, Muskatnuss (ich habe das Salz weggelassen, da der Schinken recht salzig war)

Für den Boden alle Zutaten rasch verkneten und etwa 30 Min kaltstellen. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Form fetten. Den Teig ausrollen, in die Form geben, einen Rand hochziehen. Teig mit der Gabel mehrfach einstechen. Etwa 10 Minuten vorbacken.

Für den Belag den Bärlauch putzen und in Streifen schneiden. Eier mit Sahne, Milch verquirlen und würzen. Die Schinkenwürfel bei geringer Hitze anbraten und auf dem Teig verteilen. Dann den Bärlauch darauf geben. Mit der Eier-Sahne übergießen und mit dem Käse bestreuen. Ca. 20 bis 30 Minuten backen. Eventuell am Ende abdecken.

Guten Appetit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.