Große Nächte

Die gelben Lilien und die lilanen Lupinen,

Kastanien blühn und Fliederbaum.

Spät blühn Holunder und Robinien

Und drängen weiß in unsern Traum.

Im Juni, in den großen Nächten,

Macht manches Mal ihr Duft uns wach.

Was wir an Süße da genießen,

Geht uns noch im Dezember nach.

Eva Strittmatter (1930-2011)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.