Linde

Name – Botanischer Name Familie
Sommer-Linde – Tilia platyphyllos Scop. Malven – Malvaceae

Wichtigste Inhaltsstoffe Ernte
In den Blüten: Flavonoide, Schleimstoffe, ätherisches Öl und Gerbstoffe Die Linde blüht erst nach ungefähr 20 Jahren.

Blätter, Knospen: Die zarten herzförmigen Lindenblätter eignen sich im Frühjahr um Verzehr (roh und gekocht). Da die Linde am Boden im Zweige bildet, sind die Blätter und Knospen dort leicht zu ernten.

Blüten: im Juni (Die Blüten mit dem Hochblatt ernten und rasch trocknen)

Wirkweise / Anwendung Zubereitung
Lindenblüten – Tee wirkt schweißtreibend bei Erkältungen und stärkt die Abwehrkräfte.

Zu Beginn einer Erkältung sollte man zusätzlich noch ein Lindenblüten-Fußbad machen und sich anschließend mit Wollsocken ins Bett legen.

Weiterhin wirken Lindenblüten reizmildernd, schmerzlindernd, beruhigend.

innerlich

Tee: 1 EL Lindenblüten mit ¼ l heißem, nicht kochendem Wasser übergießen, 5 Minuten ziehen lassen. So heiß wie möglich trinken.

äußerlich:

Teekompressen zur Haut- und Gesichtspflege, für müde Augen

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.