Zitronen – Knoblauch – Kur

Ab sofort werde ich die viel gelobte

Zitronen – Knoblauch – Kur

beginnen. Sie soll Kalkablagerung im Körper abbauen und die Blutfettwerte verbessern. Neben einer positiven Wirkung auf die Leber wird auch die Verbesserung der Schilddrüsenfunktionen beschrieben. Weiterhin soll sie die Paradontitis verringern und vernarbtes Bindegewebe auflösen.

Insgesamt wird mir versprochen, dass ich mich nach drei Wochen jünger und fitter fühlen werde. Ich bin gespannt!

Knoblauch-Zitronen-Kur – das Rezept

Die Knoblauch-Zitronen-Kur wird getrunken. Ein Liter reicht für ungefähr 2 Wochen.

Ihr benötigt:

5 Bio-Zitronen

ca. 30 Knoblauchzehen

1,2 Liter Wasser

Die Zitronen von den Kernen befreien und vierteln. Danach die Knoblauch-Zehen schälen und auch vierteln oder halbieren, je nach Größe der Zehen. Ich habe sie geschält, beim nächsten Mal werde ich sie allerdings nur grob zerkleinern. Anschließlich den Knoblauch und die Zitronen im Mixer zerkleinern. Heißes Wasser hinzufügen und die zerkleinerten Zutaten darin einmal aufwallen, aber nicht kochen lassen. Anschließend das Ganze absieben. Es ist normal, dass die Flüssigkeit dünn und ein wenig milchig aussieht. Nach dem Abkühlen den Knoblauch-Zitronen-Trank in Flaschen füllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Knoblauch – Zitronen – Kur –  die Dosierung

Der Plan ist, dass ich 3 Wochen täglich 1 Schnapsglas der Flüssigkeit zu einer Hauptmahlzeit einnehme. Anschließend sollen 8 Tage Pause folgen und anschließend 3 Wochen nochmal 1 Schnapsglas täglich eingenommen werden.

Ob ich sehr nach Knoblauch! riechen werde – angeblich nicht!!!

Hinweis: Natürlich darf die Knoblauch-Zitronen-Kur niemals den Besuch beim Heilpraktiker oder Arzt ersetzen. Die Kur sollte bei einer Überempfindlichkeit gegen Zitrusfrüchte nicht durchgeführt werden. Auch wer blutverdünnende Medikamente einnimmt, sollte hiervon Abstand nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.