Wild- und Heilkräuter – Apps (1+2)

Nutzt ihr Apps zur Kräuter – Bestimmung? Ich schon. (enthält Werbung, da Namensnennung allerdings, selbst gekauft!) Ich habe zur Zeit insgesamt vier Apps auf meinem Handy, die ich für unterschiedliche Zwecke nutze:

1. Essbare Wildpflanzen

Diese App von den Autoren Fleischhauer/Guthmann/Spiegelberger war meine erste App, die ich auf meinem Handy hatte. Sie gehört quasi zu dem gleichnamigen Buch. Es gibt eine LiteVersion mit 9 Pflanzen, die Vollversion kostet 9.99 Euro. Es werden ausschließlich essbare Wildpflanzen, aber auch elf gängige Giftpflanzen beschrieben. Die Suche erfolgt nach dem Namen, der Blattform, nach der Erntzeit oder den Inhaltsstoffen. Die Pflanzen sind bebildert und teilweise gibt es auch Detailzeichnungen zu den Pflanzen. Zu jeder Pflanze gibt es die Rubrik „Verwendung in der Küche“, „Inhaltsstoffe“ und „Heilwirkungen“

Mein Fazit: Die Menueführung ist einfach und übersichtlich. Zur Pflanzenbestimmung ist diese App allerdings nur sehr bedingt geeignet, da gerade Anfänger die genaue Blattform nur sehr schwer erkennen. Meines Erachtens dürften die Pflanzenportraits auch mehr bzw. detailliertere enthalten. Der Schwerpunkt der App sind ja die Essbaren Wildpflanzen und somit ist die Rubrik „Verwendung in der Küche“ wirklich sehr lesenswert und macht Lust auf weitere Infos. Den Preis finde ich insgesamt etwas zu hoch.

2. Botanischer Garten

Die App des Botanischen Gartens Frankfurt habe ich erst vor kurzem entdeckt und bin wirklich ziemlich begeistert davon. Der Botanische Garten gehört inzwischen der Stadt Frankfurt und ist Teil des Palmengartens. Früher gehörte er zur Goethe-Uni. Der Garten ist allerdings nach wie vor von März bis Oktober für Besucher kostenlos geöffnet und wirklich ein Besuch wert.

Die App ist kostenlos und es gibt sogar auch eine Version für Blinde. In einer Rubrik wird der Senckenbergische Arzneipflanzengarten beschreiben, dort sind 13 Themenbeete (z.B. die Heilpflanzen zum „Blutkreislauf“ oder aber auch „Grüne Soße“ aufgeführt. Dann gibt es noch eine Auflistung der Heilpflanzen von A-Z. Das Besondere an der App ist, dass einige Pflanzenportraits als Audioversion vorliegen und sehr charmant und interessant beschrieben werden.

Fazit: Diese App ist keine wirkliche Bestimmungs-App. Man erthält trotzdem wirklich sehr interessante Informationen. Da der Garten nach Themenbeeten aufgeteilt ist, kann man die App auch vor Ort als Gartenführer wirklich toll nutzen. Gerade die Audio-Informationen kann ich nur empfehlen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.