Färben mit Pflanzen – Kein Beizen mit Sojamilch –

Ich habe die freien Tage genutzt, mich noch intensiver mit dem „Färben mit Pflanzen“ zu beschäftigen. Ich habe euch ja schon berichtet, dass ich die beiden e-Books von Rebecca Desnos mit Begeisterung gelesen und ihre Anleitungen getestet habe. Allerdings kam mir die Bezeichnung „Beizen mit Sojamilch“ schon gleich etwas irreführend vor. Leider findet man in der Literatur und im Internet über das Färben von Stoffen mit Pflanzenzellen wie Baumwolle, Holz oder Leinen sehr wenig. Lediglich bei der Pflanzenfarben-Expertin Ulrike Bogdan „nemo ignorat“ bin ich diesbezüglich fündig geworden. Sie beschreibt das Vorbehandeln vor dem Färben mit Sojamilch als sogenannte „Verlackung“. Die Pflanzenzellen/Zellulosezellen“ werden mit der Sojamilch beaufschlagt. Es findet (natürlich) kein wirklich chemischer Prozess wie beim tatsächlichen Beizen statt. Interessant fand ich ihre Beschreibung, dass das Färbegut nach dem Benetzen mit eiweißhaltiger Milch und dem anschließenden Färben bis zu 12 Monate braucht, um auszuhärten!!! Wie ich schon im letzten Beitrag beschrieben habe, fordert das Färben mit Pflanzen die Geduld heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.