Kategorie: Handstück

Färben mit Pflanzen – Beinwell –

Das Färben mit Pflanzen ist ein sehr altes, aber auch heute noch spannendes Thema. Bevor es im 19. Jahrhundert gelang, Farbstoffe synthetisch herzustellen, spielten pflanzliche Farbstoffe eine wichtige Rolle beim Färben von Geweben. Farbstoffe waren auch ein z.T. sehr wichtiges und kostbares Handelsgut. Im Mittelalter begann man in Europa, Färberpflanzen auf Feldern anzubauen. Die Farbgewinnung und -verarbeitung folgte dabei strengen Regeln, die durch die Handwerkszünfte aufgestellt und kontrolliert wurden.

Viele Kinder und somit auch viele Erwachsene werden schon mit Pflanzen gefärbt haben – nämlich beim Ostereierfärben. Eier lassen sich sehr gut und vor allen Dingen natürlich mit Rotkraut/Blaukraut, Brennessel oder Zwiebelschalen färben.

Es gibt zahlreiche Bücher über das Färben mit Pflanzen. Das schönste Buch was ich bislang zu diesem Thema gefunden habe, ist das eBook von Rebecca Desnos. Sie beschreibt ihre Färbeversuche so begeistert und sie hat so tolle Bilder gemacht, ich habe mir das eBook schon mehrfach durchgeblättert. Falls ihr auf Instagramm unterwegs seid, schaut euch mal unter „rebeccadesnos“ die wunderschönen Fotos an. Die beiden anderen Bücher „Meine – Pflanzenmanufaktur“ und „Natürlich Färben mit Pflanzen“, die ich mir gekauft habe, sind auch sehr lesenswert (und auf Deutsch). Da das Ergebnis beim Färben mit Pflanzen von so vielen Faktoren abhängt, ist das Experimentieren das eigentlich Tolle an dieser Tätigkeit.

Ich habe in den vergangen Winterwochen einige Färbeversuche mit den jetzt vorhanden Pflanzen gestartet und werde euch immer mal wieder davon berichten.

Beinwellwurzel

Ich hatte noch getrocknete, kleingeshredderte (im Thermomix) Beinwell-Wurzeln auf der Fensterbank liegen. Also dachte ich mir, probiere ich es doch einfach mal damit.

Wichtig ist, dass ihr alte Töpfe (ihr seht, meiner ist echt uralt – im Keller entdeckt) nehmt!!! Sie sind nämlich danach nicht mehr zum Kochen geeignet. Ich habe die Wurzelstückchen ungefähr eine Stunde gekocht. Je nachdem wie groß der Topf ist, müsst ihr immer mal wieder Wasser auffüllen, daher nicht zu weit weggehen ;). Dann habe ich die Holzkugeln dazu gegeben und nochmal eine Weile weitergekocht.  Zum Abschluss lasst ihr das Ganze ca. 24 Stunden ziehen.

Farbe: helles dunkelbraun (ja, tatsächlich!). Allerdings ist die Farbe nicht sehr intensiv.

Fazit: naja! Vielleicht noch einmal mit mehr Beinwell testen.

Sammelkalender – am besten selbst machen/malen

Nach meinem Beitrag zum Sammeln von Wild- und Heilkräutern möchte ich euch ermuntern, einen eigenen Sammelkalender zu erstellen. Warum? Ich denke, das ist eine schöne Übung, offen durch die Natur zu gehen und zu notieren was du siehst. In der Literatur und im Netz findet ihr zahlreiche Sammelkalender, ich habe jedoch festgestellt, dass sie zum Teil stark voneinander abweichen. Vielleicht liegt es daran, dass sich die Natur, je nach Region / Wetterlage, zu unterschiedlichen Zeiten entwickelt. Ich konnte beispielsweise in diesem Jahr schon im Januar Gänseblümchen für den Salat pflücken, wobei weiter im Süden, noch alles mit Schnee bedeckt war. Weiterlesen

Für Mamas nach der Geburt – Frayas Kräuterkissen

Nachdem ich euch meine selbst genähten und mit Wildkräutern gefüllten Kräuterkissen vorgestellt habe, möchte ich euch noch eine schöne Geschenkidee für junge Mütter zeigen. Nach der Geburt ist Erholung im Wochenbett angesagt, die Frauen sind in dieser Zeit ja besonders schutzbedürftig. Weiterlesen

Kräuterkissen – Sashiko

Schon von jeher wurden Wild- und Heilkräuter auch in Kissen gefüllt! Zum einen ging es darum, einen angenehmen Duft im Zimmer zu erzeugen, zum anderen die Heilkräfte der jeweiligen Kräuter in der Nacht oder am Krankenlager auf diesem Wege wirken zu lassen.

Je nachdem mit welchen Kräutern, meist werden solche mit ätherischen Ölen verwendet, in die kleinen Kissen gefüllt werden, ist die Wirkung eine andere. Es eignen sich besonders Lavendel, Thymian, Hopfen, Schafgarbe, Kamille, Dost, Johanniskraut oder Beifuß. Auch hier solltet ihr euch entweder von eurer Intuition leiten lassen oder ihr lasst euch durch die einzelnen Pflanzenmonografien inspirieren lassen. Weiterlesen