Kategorie: Rezepte

Knoblauchsrauke – Giersch – Pesto

Am vergangenen Wochenende ging meine Wild- und Heilkräuterausbildung weiter und wir Frauen haben am Sonntag ein gemeinsames Mittagessen zusammenstellt.

Ich habe ein Pesto ausprobiert. Ich liebe Pesto (kennt ihr schon mein Bärlauch – Pesto – Rezept?)

Der Giersch im Garten sprießt (wie in jedem Jahr 😉 ) und die Knoblauchsrauke habe ich zuhauf im Schlosspark in Rumpenheim gefunden. Hier nun mein Rezept:

Weiterlesen

Birken – Peeling

Das Buch „mein Stadtkräuter Buch“ von Ursula Stratmann habe ich kürzlich entdeckt und direkt verschlungen. Es ist kein Bestimmungsbuch im klassischen Sinne. Die Autorin beschreibt sehr kurzweilig wie sie durch die Stadt geht und alle essbaren Pflanzen genießt. Sie geht sehr pragmatisch an die Wildkräutersuche heran, das hat mir sehr gut gefallen und mich öfter zum Schmunzeln gebracht. Wirklich sehr empfehlenswertes.

Gestern habe ich aus diesem Buch das Rezept für das Peeling mit Birkenblätter ausprobiert, das möchte ich mit euch teilen.

Weiterlesen

Löwenzahnblüten-Gelee

Um diesen Gelee zu kochen, braucht ihr mindestens 200 Löwenzahnblüten.

Nach der Ernte empfiehlt sich ein ordentlicher Wasch- und Schleudergang in einer Salatschleuder. Achtet darauf, dass ihr die vielen kleinen Krabbeltiere aussortiert und nicht mitverarbeitet. Nun entfernt ihr möglichst viele der grünen Blättchen, fügt eine klein geschnittene (ungespritzte) Zitrone und einen Liter Wasser hinzu. Das Ganze lasst ihr einmal kräftig aufkochen und dann 24 Stunden ziehen. Weiterlesen

Brennessel – Wasser / Wildkraut-Detox

Im letzten Beitrag habe ich euch die Brennessel kurz vorgestellt, ein sehr wichtiges Wildkraut. Meine Brennesselpflanze ist im letzten Jahr einfach so in einem großen Blumentopf erschienen. Und ich habe sie wachsen lassen. In diesem Jahr ist die Pflanze wieder gekommen, Brennessel ist ja eine mehrjährige Pflanze. Im Winter habe ich fast jeden Abend Ingwer-Kurkuma-Tee getrunken, im Frühjahr ein paar Wochen Blutreinigungstee und jetzt… Weiterlesen

2 x Falsche Kapern

Bis letztes Jahr dachte ich, beim Bärlauch seien lediglich die Blätter genießbar und diese auch nur bis die Pflanze blüht. Jetzt bin ich schlauer. Bärlauch kann man sozusagen komplett verzehren. Vor ein paar Tagen habe ich daher Bärlauchknospen geerntet. Ich habe bereits welche in Öl eingelegt, sie halten lange und ihr könnt sie einfach so essen und das Öl dann auch noch für Salat oder ähnliches nutzen.

In diesem Jahr habe ich mich an „falsche Kapern“ gewagt. Kapern deshalb, da diese auch in Essig und Salz eingelegt werden. Weiterlesen

Bärlauch – Pesto

Kennt ihr den Rumpenheimer Schlosspark! Bereits im zeitigen Frühjahr ist der gesamte Park mit Bärlauch bedeckt, man riecht ihn schon, wenn man durch das Tor tritt. Die Blätter erntet man am besten bis Mitte Mai, die zarten Blätter schmecken einfach am besten. Die Pflanzen verschwindet dann irgendwann einfach wieder bis zum nächsten Jahr. Weiterlesen

Veilchenzucker

Heute wollte ich das erste Mal in diesem Jahr den Rasen mähen, allerdings haben mir die Veilchen (botanisch: Viola odorata) so leid getan. Einen Mini-Strauß zu pflücken macht wenig Sinn, da Veilchen sehr schnell verwelken, sie sind einfach so zart. Was kann man sonst so damit anfangen? Gegessen habe ich einige und sie schmecken wie sie riechen, einfach köstlich…

Dann habe ich im Internet einige Rezepte mit Veilchen entdeckt und mich für Veilchenzucker entschieden und los ging es… Weiterlesen

Bärlauch – Verreibung

Wild- und Heilkräuter kann man auf unterschiedlichster Weise nutzen. Einige Möglichkeiten habe ich euch ja schon beschrieben, ihr könnt euch zum Beispiel einen Tee mischen, eine Tinktur herstellen oder einen Sirup ansetzen. Es gibt noch einige weitere Zubereitungsarten, auf die ich nach und nach eingehen werde. Eine ganz spezielle Zubereitung, die ich während meiner Ausbildung erlernt habe, möchte ich euch heute vorstellen. Weiterlesen