Schlagwort: Pfefferminz

Start ins Frühjahr mit einer Teekur

Diese Teekur zur Blutreinigung nach Grappendorf möchte ich euch ans Herz legen:

Rp.

Brennesselblätter 10 g

Birkenblätter 10 g

Löwenzahnblätter 10 g (ich habe Weißdorn genommen!)

Ringelblumenblätter 5 g

Pfefferminzblätter 5 g

M.f.spec.  D.S.

1/2 bis 1 Teelöffel pro Tasse, mit kochendem Wasser übergießen und 5 -10 Min ziehen lassen. Einschleichende Therapie: Mit 1 Tasse täglich beginnen, langsam auf 3 Tassen täglich steigern. Die Kur dauert 4 – 6 Wochen und dann wieder „ausschleichen“.

Meine persönliche Erfahrung: Mir hat dieser Tee geschmeckt, allerdings habe ich nur 1 – 2 Tassen täglich getrunken. Und da ich mich nicht zwingen möchte, habe ich es dabei belassen und ungefähr 3 Wochen diese Kur gemacht.

Pestessig oder Essig der 4 Räuber

Schon mal davon gehört? Hört sich sehr spannend an! Während der Wild- und Heilkräuterausbildung haben wir diesen Essig gemischt.

Die Mär bzw. Legende zu diesem Essig besagt, dass während der Pestzeit im 18. Jahrhundert mehrere (!) Räuber in Frankreich ihr Unwesen trieben und die ausgestorbenen Pesthäuser plünderten. Als einer erwischt wurde und ihm der Tod drohte, verriet er wie die Räuber sich vor der Ansteckung schützten. Eine Essig-Kräutermischung sei ihr Schutz. In der Literatur und im Netz findet ihr viele verschiedene Varianten dieser Mischung.

Hier nun ein Rezept der badischen Pharmazie (Mengen angepasst) aus dem Buch von Susanne Fischer-Rizzi; Medizin der Erde

Weiterlesen