Schlagwort: Tee

Färben – Malen mit Sojamilch

In meinem Bericht „Kein Beizen mit Sojamilch“ habe ich beschrieben, dass das Benetzen vom Färbegut (egal ob Baumwolle, Wolle oder Holzkugeln) mit verdünnter Sojamilch die Farbaufnahme deutlich verbessert. Ihr solltet den Stoff einige Tage ruhen lassen bevor ihn färbt. Ich habe es nach dieser Anleitung von Rebecca Desnos (*klick*) versucht.

Nach gut einer Woche habe ich die Stoffe mit Tee (schwarz), Avocado und Eukalyptus + Eisenwasser gefärbt. Die Farbunterschschiede sind in echt etwas deutlicher als auf dem folgenden Bild. Insbesondere der graue Stoff hat es mir angetan. Die Versuche gehen weiter…

Start ins Frühjahr mit einer Teekur

Diese Teekur zur Blutreinigung nach Grappendorf möchte ich euch ans Herz legen:

Rp.

Brennesselblätter 10 g

Birkenblätter 10 g

Löwenzahnblätter 10 g (ich habe Weißdorn genommen!)

Ringelblumenblätter 5 g

Pfefferminzblätter 5 g

M.f.spec.  D.S.

1/2 bis 1 Teelöffel pro Tasse, mit kochendem Wasser übergießen und 5 -10 Min ziehen lassen. Einschleichende Therapie: Mit 1 Tasse täglich beginnen, langsam auf 3 Tassen täglich steigern. Die Kur dauert 4 – 6 Wochen und dann wieder „ausschleichen“.

Meine persönliche Erfahrung: Mir hat dieser Tee geschmeckt, allerdings habe ich nur 1 – 2 Tassen täglich getrunken. Und da ich mich nicht zwingen möchte, habe ich es dabei belassen und ungefähr 3 Wochen diese Kur gemacht.

Tee – von der Kaiserin, Königinnen und Hofdamen

Kräutertees werden ganz häufig als Mischung verabreicht. Die richtige Teemischung ist eine Kunst?! Eine gute Mischung besteht meist aus 3-5 verschiedenen Drogen (Kräutern). Der Tee sollte wirksam sein, aber möglichst auch schmecken.

Eine Teemischung wird folgendermaßen zusammengestellt:

Das Hauptmittel (Remedium) bestimmt die Wirkung. Leicht zu merken ist, dass dies die Kaiserin ist.

Die Unterstützungs- oder Begleitmittel (Adjuvans) sind die Königinnen in der Mischung.

Und dass der fertige Tee auch noch schön aussieht und schmeckt, dafür sorgen die Füll- und Schönungsmittel (Corrigens). Die kann man sich als die Hofdamen merken.

Weiterlesen

Tee – heiß oder kalt?

Tees sind wohl die häufigste Zubereitung aus Heilkräutern. Man kann sie sowohl mit frischen oder getrockneten Kräutern, Früchten als auch mit Rinden und Wurzeln zubereiten.

Das Wasser löst die Inhaltsstoffe aus den Pflanzen. Je nach Pflanze (auch Droge genannt) wird der Tee unterschiedlich zubereitet:

Am häufigsten wird heißes/kochendes Wasser auf die Droge gegossen und je nach Inhaltsstoffen oder Mischung muss der Tee unterschiedlich lang ziehen, meistens 5 bis 10 Minuten. Das nennt man Infus. Weiterlesen